Siemens in der NS-Zeit - Das AussenLager Bobrek

Gilbert Michlin, Paul Schaffer, Henry Leon Schwarzbaum und Marcel Tuchman sind zwischen 17 und 20 Jahre alt, als sie im Vernichtungslager in Auschwitz-Birkenau zur Zwangsarbeit für  Siemens ausgewählt werden. Sie kommen in das Außenlager Bobrek des KZ Auschwitz und werden später nach Berlin transportiert.

 

60 Jahre später kommen sie wieder in Berlin zusammen. Der Band dokumentiert eine Begegnung der vier Überlebenden mit Spandauer Schülerinnen und Schülern im November 2005.

 

Auf der beigefügten DVD sprechen die jüdischen ehemaligen KZ-Häftlinge in Videointerviews über die Verfolgung.

Marcel Tuchman, Nie vergessen. Meine Geschichten vom Überleben und darüber hinaus. Mit einem Vorwort von Deborah E. Lipstadt. Aus dem Englischen von Erica Fischer.   Herausgegeben von Thomas Irmer. Gefördert durch Siemens.

 

 

Die Lebenserinnerungen von Marcel Tuchman. Überlebender des KZ Auschwitz. Tuchman schildert darin u.a., wie er und sein Vater Zwangsarbeit für Siemens leisten mussten. Zuerst im Außenlager Bobrek des KZ Auschwitz und dann im Außenlager Haselhorst des KZ Sachsenhausen.